Sebastian León

Baritone · Bariton · Barítono

Sebas.jpeg

Wurde  in Kolumbien geboren. Er studierte an der Pontificia Universidad Javeriana und an der Universidad El Bosque in Bogotá mit Carlos Godoy und absolvierte Meisterkurse mit Raphaël Boulay, Katarina Livljanic, Rosa Domínguez, Marcel Boone, Maargret Honig, Allessandro De Marchi, Carlos Mena, Jean-François Lombard und Agnès Mellon sowie Kurse für Barockgestik mit Sharon Weller.

In Kolumbien sang er mit dem Santa Cecilia Chor und in verschiedenen Alte-Musik-Ensembles, in „Les Ateliers Baroques“ in Montfrin (Frankreich), unter der Leitung von Gabriel Garrido sowie in Purcells Oper „Dido & Aeneas“ unter der Leitung von Leonardo García Alarcón den Aeneas. 2009 und 2013 absolvierte er Tournées in Frankreich mit dem Ensemble „La Boz Galana“, mit Barockmusik aus Lateinamerika und Spanien. Im Opernprojekt „La liberazione di Ruggiero“ von Francesca Caccini, dass 2012 in Basel und an der Semperoper in Dresden aufgeführt wurde, war er in der Titelpartie zu hören. 

Er hat mit verschiedenen ensembles wie Scherzi Musicali (Nicolas Achten), Gilles Binchois (Dominique Vellard), Al Ayre Español (Eduardo López Banzo), La Morra (C. Marti, M. Gondko), Ordo Virtutum (Stefan Morent) und Capella Muriensis (Johannes Strobl) gesungen und zurzeit wirkt er in den Ensembles La Cetra Vokalensemble, La Boz Galana, und La Sonorosa mit. Sein Solorepertoire erhält Musik aus dem Mittelalter bis zur Romantik. 2013 schloss er den Studiengang Master in Performance und 2015 in Musikpädagogik bei Gerd Türk und Dominique Vellard and der Schola Cantorum Basiliensis erfolgreich ab.  Zurzeit leitet er zudem verschiede Laienchöre in der Region Basel und Solothurn. 

© Sebastian León · 2017